Resort

Been There - Done That

 

  

 

   

 

 

 

Filme

Vercettis Asiaimbiss als Artikel: Suchst auch du gute asiatische Filme? Dann wirf doch einen Blick in meinen Bag: http://fresort.com/u207/movies. Wenn ich die Zeit dafür finden sollte, dann schreibe ich

 

 

Vercettis Asiaimbiss

 

 

 by Vercetti III, 1/18/2018 (changed: 4/26/2018)

Suchst auch du gute asiatische Filme? Dann wirf doch einen Blick in meinen Bag: http://fresort.com/u207/moviesextern. Wenn ich die Zeit dafür finden sollte, dann schreibe ich hier auch noch ein bisschen was zu den Filmen, die ich so sehe. Haltet vor allem nach Filmen mit 3 plus ausschau. Die sind besonders gut.

Speisekarte:
1.) Japanisch (Realfilm)
    a) Blade of the Immortal
    b) Terra Formars (NEU)
2.) Japanisch (Anime)
    a) Expelled from Paradise
    b) Die letzten Glühwürmchen (NEU)
3.) Koreanisch
    a) The Man from Nowhere
4.) Thailändisch
    a) Ong-Bak: Muay Thai Warrior
5.) Iranisch
    a) Taxi Teheran

Japanisch (Realfilm)

Blade of the Immortal plusplusplus

galery

Koch: Takashi Miike
Rezept von: Hiroaki Samura (Manga), Tetsuya Oishi (Screenplay)
Wichtigste Zutaten: Takuya Kimura, Hana Sugisaki
Rezept: Um den Tod ihrer Eltern zu rächen, sucht Rin (Hana Sugisaki) den unsterblichen Samurai Manji (Takuya Kimura) auf. Zusammen begeben sie sich auf eine Reise.
Meine Empfehlung: Wer das Finale von Kill Bill Vol 1 mochte, sollte diesen Film eigentlich lieben. Über 2 Stunden fast nichts anderes als blutige (und außerdem ultracoole) Schwertkämpfe und Rachethematik. Dazu noch viele coole Nebencharaktere über die man aber eigentlich gerne mehr gewusst hätte. Ohne es genau zu wissen, nehme ich einfach mal an, die haben die Story der Vorlage (ein Manga) etwas zusammenstauchen müssen. So kommt er jedenfalls rüber. Der Film ist zwar sehr brutal, aber gleichzeitig auch visuell überaus stilvoll und ansprechend.

Terra Formars minus

galery

Koch: Takashi Miike
Rezept von: Kazuki Nakashima, Yû Sasuga (Manga), Kenichi Tachibana (Manga)
Wichtigste Zutaten: Shun Oguri, Rinko Kikuchi
Rezept: Als die Menschheit Kakerlaken auf den Mars schickte, dachte niemand, dass diese zu zwei Meter großen Muskelmännern mit Superkräften mutieren würden. Doch nun müssen mehrere Leute in Storm Trooper Cosplays den Kampf mit den schleimigen Rieseninsekten aufnehmen. Zur Hilfe können sie sich selbst die DNA verschiedener Insekten injizieren um deren Fähigkeiten zu erhalten.
Meine Empfehlung: Ich erinnere mich, dass man früher versucht hat Insekten für Kinder interessanter zu gestalten indem man darüber gesprochen hat, wie beeindruckend ihre Fähigkeit übertragen auf einen Menschen wären. Beispiel: Wäre ein Floh so groß wie ein Mensch, dann könnte er ohne weiteres über den Eiffelturm springen. Terra Formars ist die Verfilmung solcher Sprüche und dabei wahnsinnig unterhaltsam. Ja, ich weiß: Ich habe dem Film ein Minus gegeben, was bedeuten müsste, dass ich ihn schlecht finde. Doch Terra Formars fällt für mich in diese "So schlecht, dass es schon wieder gut ist"-Kategorie. Immer, wenn ich an diesen Film zurückdenke, muss ich lächeln. Von daher: Schaut ihn euch an!

Japanisch (Anime)

Expelled from Paradise plus

galery

Koch: Seiji Mizushima
Rezept von: Gen Urobuchi
Rezept: In der Zukunft ist die Erde ein einziges Ödland und ein Großteil der Menschen lebt in einer digitalen Welt (*hust* Matrix *hust*). Diese Welt scheint Angela perfekt zu sein. Doch als jemand von Außen versucht sich ins System zu hacken, wird sie in die reale Welt geschickt, um die Gefahr zu eliminieren. Allerdings wird sie schon bald merken, dass nicht alles so einfach ist, wie es ihr zunächst erscheinen mag.
Meine Empfehlung: Wolltet ihr schon immer einen Film sehen, in welchem die Hauptdarsteller animatronische Figuren aus dem Disneyland sind? Nein? Tja, pech, denn so sehen die Animationen in diesem Film aus. Vieles (einschließlich der Charaktere) im Film sind computergenerierte 3D-Objekte, die allerdings wie zweidimensionale Zeichnungen aussehen sollen. Das wäre ja okay, würden die Animationen nicht häufig einfach nur doof aussehen. Die Geschichte enthält einige gute Ideen, macht jedoch nichts allzu originelles damit. Immerhin gibt es im Film einen Twist, der ihn ein bisschen interessanter macht. Die Actionszenen leiden besonders unter den Animationen. Außerdem gibt's noch ein bisschen "Fanservice" (mit einer weiblichen Hauptfigur, die den Körper einer 17-jährigen hat - das ist keine Schätzung, das wird im Film so gesagt). Insgesamt ein sehr generischer Sci-Fi-Action Film.

Die letzten Glühwürmchen plusplusplus

galery

Koch:  Isao Takahata
Rezept von:  Akiyuki Nosaka (Buch), Isao Takahata
Rezept: Japan während dem zweiten Weltkrieg: Nachdem Seita und Setsuko verlieren bei einem Angriff der Amerikaner ihre Mutter und ihr Zuhause. Fortan sind sie auf sich allein gestellt und befinden sich erst am Anfang einer langen Abwärtsspirale.
Meine Empfehlung: Isao Takahata, Regisseur dieses Werkes und Co-Gründer von Studio Ghibli, ist dieses Jahr verstorben, lebt allerdings in seiner Kunst weiter. Das Drama die letzten Glühwürmchen dürfte dazu sein wohl bekanntestes Werk sein. Und eigentlich möchte ich hier gar nicht so viel darüber erzählen, um nicht zu viel zu spoilern. Lasst euch nur gesagt sein: Den Film fand ich unfassbar traurig. Dermaßen emotionale Animes sieht man selten. Der Film ist für jeden Animefan absolute Pflicht!

Koreanisch

The Man from Nowhere plusplus

galery

Koch/Rezept von: Jeong-beom Lee
Wichtigste Zutaten:  Bin Won, Sae-ron Kim
Rezept: Cha Tae-Sik (Bin Won), Betreiber eines Pfandhauses, führt ein einsames Leben. Grund dafür ist seine tragische Vergangenheit. Sein einziger Freund ist das Mädchen Jeong So-mi (Sae-ron Kim). Als deren Mutter Probleme mit einer Gangsterbande bekommt, wird das Mädchen entführt. Cha Tae-Sik beschließt daraufhin die Übeltäter zu finden und zur Strecke zu bringen. Doch wird es ihm gelingen das Mädchen zu retten bevor ihr etwas angetan wird?
Meine Empfehlung: Zugegeben, die Story klingt sehr nach Filmen wie 96 Hours - Taken mit Liam Neeson. Das südkoreanische Werk braucht sich aber in keinster Weise vor seinen westlichen Rivalen zu verstecken. Insbesondere schafft es der Film das freundschaftliche Verhältnis der beiden Hauptfiguren sehr überzeugend darzustellen. Die Hintergrundgeschichte des Helden bietet darüber hinaus noch Informationen, die nicht nur seine Fähigkeiten (Nahkampferfahrung + Umgang mit Schusswaffen) erklären, sondern dem Zuschauer auch mehr über seine Beziehung zum Mädchen sowie seine Motivation, sie zu retten verraten. Die Actionszenen sind sehr gut gemacht, meist allerdings nicht allzu kreativ. Besonders hängen bleibt nicht nur die finale Actionsequenz des Films, sondern auch eine Szene, in welcher eine Gasflasche und eine Öllampe zum Einsatz kommen (ohne zuviel verraten zu wollen).

Thailändisch

Ong-Bak: Muay Thai Warrior plusplusplus

galery

Koch: Prachya Pinkaew
Rezept von: Panna Rittikrai (Story), Prachya Pinkaew (Story) & Suphachai Sittiaumponpan (Screenplay)
Wichtigste Zutaten: Tony Jaa, Petchtai Wongkamlao, Pumwaree Yodkamol
Rezept: Bauernjunge (Tony Jaa) reist in die Stadt um den gestohlenen Kopf einer Buddha-Statue zu finden. In dem Schmelztiegel machen ihm jedoch Kriminelle die Suche nicht so einfach. Wird sein Können in der Kampfkunst Muay Thai ausreichen um hier zu überleben?
Meine Empfehlung: Tony Jaa lies Paul Walker in Furious 7 alt aussehen und brachte in Revenge of the Warrior den Kameramann an dessen körperliche Grenzen. Doch groß wurde er damals durch Ong-Bak. Und nachdem ich ihn gesehen habe, verstehe ich auch wieso. Ong-Bak würde ich aus den selben Gründen empfehlen wie Ghettogangz. Denn auch in diesem Film beeindruckt der Hauptdarsteller den Zuschauer vor allem mit seinem athletischen Können. Sei dies in Kampf- oder in Parkourszenen. Zudem schafft es der Film selbst eine Verfolgungsjagd mit Tuk-Tuks spektakulär zu gestalten. Wer eine aufregende Stuntshow sehen möchte, in welcher einen die Darsteller mit ihren Bewegungen geradezu hypnotisieren, ist hier bestens aufgehoben.

Iranisch

Taxi Teheran plusplusplus
Warnung: Dieser Film ist illegal! (im Iran)

galery

Koch/Rezept von: Jafar Panahi
Wichtigste Zutaten: Jafar Panahi, Anonyme Schauspieler
Rezept: Jafar Panahi fährt als Taxifahrer durch Teheran und unterhält sich mit seinen Fahrgästen.
Meine Empfehlung: Pssst. Ja, du! Willst du mal was richtig hartes sehen? Dieser Regisseur hat mehrere Filme gedreht, die von der iranischen Regierung verboten wurden. Im Jahr 2010 wurde ihm das Drehen von Filmen komplett untersagt. Jetzt muss er Filme wie Taxi Teheran, in denen er über Missstände im Iran redet, illegal drehen. Schon am Anfang des Films unterhalten sich zwei Fahrgäste über den Einsatz der Todesstrafe im Iran. Später wird auch die Zensur von Filmen im Iran thematisiert. Aber hey: Das habt ihr nicht von mir.

Legende:
plusplusplus - 8,5 bis 10/10
plusplus - 7,0 bis 8,5/10
plus - 5,5 bis 7,0/10
minus - 4,0 bis 5,5/10
minusminus - 2,5 bis 4,0/10
minusminusminus - 1,0 bis 2,5/10

Begriffserklärungen:
Speisekarte - Inhaltsverzeichnis
Koch - Regisseur
Rezept von - Autor
Wichtigste Zutaten - Hauptdarsteller
Rezept - Story/Handlung

 

 

Related

 

 

 

 

Gesamt: 100%   (4 von 4 Leser fanden diesen Artikel hilfreich.)

 

 

 

 

 

 

 

Back to profile

 

Short URL: fresort.com/b1477

   

 

Home

© 2010-2018 fan-RESORT