Resort

Been There - Done That

 

  

 

   

 

 

 

Allgemein

Jahresrückblick 2017: Und wieder neigt sich ein ereignisreiches sowie wertvolles Jahr dem Ende zu, zu dem ich in guter alter Manier, auch ein paar Zeilen niederschreiben werde.

 

 

Jahresrückblick 2017

 

 

 by Joker, 12/15/2017 (changed: 12/17/2017)

Und wieder neigt sich ein ereignisreiches sowie wertvolles Jahr dem Ende zu, zu dem ich in guter alter Manier, auch ein paar Zeilen niederschreiben werde.

Fangen wir mal chronologisch an, um unseren allseits Geliebten und als Hochwürden angesehenen Gordi nicht zu verwirren.

galery



Im Januar startete ich meine Arbeitsstelle als kaufmännischer Angestellter bei einer recht weitläufig bekannten Firma. Die Arbeit war hart, aber der Verdienst war für einen Berufseinsteiger und aus der Bankbranche kommenden Quereinsteiger ohne Vorwissen, ausgesprochen gut. Zudem konnte ich mich gegen eine Vielzahl von Bewerber durchsetzen und bekam einen unbefristeten Vertrag, so schön so gut.

galery



Nach einer gewissen Anlaufzeit funktionierte es reibungslos und  alles war in einem Fluss. Als dann mein Kollege der langjährig in dem Unternehmen war und irgendwie Angst bekam, dass ich ihm mittelfristig den Rang in der Abteilung  ablaufe. Ich 21, studiere nebenbei den Wirtschaftsfachwirt und habe eine Bankausbildung und begleite eine Führungsposition.
Er, Anfang 30,  gelernter Bürokaufmann, sonst keine Qualifikationen.
Er kam dann schlussendlich auf die glorreiche Idee in meinem Urlaub, als er den Bereich vertrat ein Chaos zu veranstalten und seine Fehler auf mich zu schieben und das in allen Abteilungen erzählte, platzte mir innerlich der Kragen.
Außenstehende rieten mir sofort die Reißleine zu ziehen, aber ich behielt kühlen Kopf und nahm die Fehler sogar auf mich. Denn mein Wort hätte kein Gewicht gehabt, gegen den anderen Kollegen der schon über 10 Jahren da war.
Das war Fakt in dem Unternehmen. Der Chef und Geschäftsinhaber vertraut nur auf ihn.
Was es mir brachte die Fehler auf mich zu nehmen? Ganz einfach, es gab mir Zeit.

galery



Ich verfasste gleich eine Reihe an Bewerbungen und unterschrieb einen Arbeitsvertrag beim indirekten Konkurrenzunternehmen kurze Zeit später, welches ich durch zwei Praktika aus meiner Schulzeit sehr gut kenne. Gleiches Gehalt etc. durfte ich sogar übernehmen, obwohl ich eigentlich den ganzen Gehaltsrahmen in der Abteilung sprenge. Auch ist die Arbeitsstelle um einiges näher und nicht so stressig.
Meine Kündigung kam dann natürlich nicht so gut an, ich war in einer Führungsposition und meine unterstellten Arbeitskräfte schrieben mich teils auch in meiner jetzigen Freistellungsphase an. Zwar meldeten sich nicht alle 20 Leute, aber dennoch einige. Sätze wie „Seit Du weg bist, läuft es nicht mehr so“ haben mich daher schon sehr gefreut innerlich.
Auch sitzt der Kollege jetzt weit nach Feierabendschluss noch im Büro, wenn ich dran durchfahre, und kann seinen gewünschten Januar Urlaub nun wohl streichen. Tja so kommt alles zurück. Fair und gerecht.
Mit dem ganzen Stress die letzten Monate und dem vielen Unterricht vom Studium blieb kaum Zeit. Dadurch, dass ich jetzt noch Resturlaub und Überstunden hatte, wurde ich den ganzen Dezember freigestellt. Das kommt mir sehr entgegen.
Meine neue Stelle beginnt laut Arbeitsvertrag am 01.01.2018, auch wieder unbefristet.

galery




Auch sonst hatte das Jahr sehr viel mehr zu bieten, so bauten wir zuhause über den Winter bis in den Spätfrühling einen großen Pool im Garten. Die Arbeit hat sich sehr gelohnt und so konnte man bei hitzigen Temperaturen immer wieder mehrere Bahnen schwimmen. Ein Traum, dass mit Gartendusche, sowie Gartentoilette und vielen weiteren Extras ausgestattet wurde. Eine schöne Poolparty bis in die tiefe Nacht war auch ein sehr schönes Ereignis, an das ich mich gerne zurückerinnere.

galery

   


Ich schrieb mich dieses Jahr zudem im Fitnessstudio ein, bei dem ich gerade im ersten Halbjahr öfters war, leider aber durch die stressigen Situationen im Betrieb, sowie das freiwillige Studium über Abend,- und Samstagseinheiten keine Zeit mehr fand. Bayern und die deutsche Nationalmannschaft musste schließlich auch bewundert und angefeuert werden. Bei beiden gab es sehr erfreuliche Nachrichten. Der Confed-Cup Gewinn im Sommer der N11 und der Trainerwechsel zu Jupp Heynckes im Oktober beim FCB.

galery

     

galery





Mit Mädels lief es dieses Jahr nicht so gut, zwar mal mit der und mit dieser etwas rumgeknutscht, aber irgendwie war dann doch nichts Brauchbares dabei.
Aber egal ich bin noch jung, die Richtige kommt noch! Das Studium hat jetzt sowieso Vorrang.

Was medial mir dieses Jahr sehr gefallen hat, waren unter den Games, neben den ganzen Stronghold Titeln, die ich wieder durchgespielt habe, Elex von Piranha Bytes, was mich sprichwörtlich in meine Erwartungen übertroffen hat, auch die Dungeons 2+3 Teile, neben dies und jenem noch.
Auch filmtechnisch gab es einige Filme, die ich genießen konnte wie Fluch der Karibik 5, John Wick 2, King Arthur oder auch Fast&Furious  8.
Auch Serien schaute ich dieses Jahr wieder zur Genüge in Staffeln weiter.
So kann man „Die Bibel“ „Forever“ „Vikings“ „Dexter“ „Rom“ „Grimm“ „The Man in the High Castle“ „Lucifer“ „Bosch“ und „Teen Wolf“ erwähnen.


Dadurch, dass ich dieses Jahr wie jedes Jahr, sehr viel geschaut habe, bin ich stark am überlegen mir einen 75 Zoll TV zu kaufen. Preislich bestimmt eine Hausnummer, aber wenn man es wie ich sehr häufig nutzt, dann kann es sich nur lohnen. Die persönliche Zufriedenheit ist auch viel wert.

galery

     


Zum Abschluss vermag ich noch zu sagen, dass ich persönlich einen großen Schritt dieses Jahr gemacht habe und an meinen Aufgaben und Situationen noch weitergewachsen bin. Ein Beispiel, beim Lerngruppentreff gestern, wurde ich auserwählt an die Tafel zu gehen und 2 Stunden den Rechnungswesen Unterricht zu gestalten, mir hat es super Spaß gemacht und die anderen waren sehr zufrieden. Ich bin sehr gespannt wie nächstes Jahr verläuft und ich freue mich riesig drauf.

Auch hat mir dieses Jahr im Resort wieder sehr viel Spaß gemacht, sei es, dass wir politisch viele verschiedene Ansichten haben und mit Sicherheit nicht einheitlich gewählt haben, finde ich schön. Diese Vielfältigkeit ist eine Freiheit über die sich nicht alle erfreuen können und es wäre auch langweilig wenn alle gleich wären. Gut es kommt manchmal zu einer leicht hitzigen Diskussion, aber wir sind alle alt genug, dass wir das Ganze wieder in Ruhe sachlich und menschlich besprechen können. Ein Lob an euch alle!
Auch hat mir das sammeln und werten hier wieder großen Spaß gemacht und ich will das fResort nicht mehr missen wollen!
Riesenlob an den hosenlosen Admin, Du hast hier etwas wunderbares und einzigartiges erschaffen.


Viele Grüße an Euch alle und ein schönes Weihnachtsfest!


Danke Gott, das meine Familie, Freunde und ich gesund bin, dass ist das Wichtigste und Wertvollste was man haben kann!

Gerade an dieser Stelle danke ich nochmal Gott, dass ich überhaupt diesen Jahresrückblick schreiben darf, den anfang Oktober warf mir jemand KO-Tropfen (Liquid Ecstasy) in mein Glas das mit Alkohol gefüllt war, und die Folgen wären bei einer minimal höheren Dosis sehr verherrend sprich tödlich gewesen. Den Alkohol ist mit den KO-Tropfen extrem unberechenbar. Es kommt hier auf die Körperstatur, die Gesundheit des Körpers sowie die getrunkene und noch konsumierende Menge und Stärke des Alkohols an und auf das Gewicht der Person, da kann eine falsche Schätzung schon tödlich sein, gibt ja genug Todesfälle mit dieser grauenhaften Droge. Da können 0,1 Mg mehr von den Drogen über Leben und Tod entscheiden. Normal gehen die Nachwirkungen max bis zu einer Woche. Bei mir gingen sie über ganze zwei Wochen. Neben sehr vielen Nebenwirkungen, pendelten sich die Kopfschmerzen, sowie ein seltsames drücken an der Schädeldecke erst nach 1 Woche wieder ein. Die Kreislaufprobleme gingen über 2,5 Wochen. Deswegen bin ich richtig dankbar, dass ich wieder aufgewacht bin und jeden weiteren Tag erleben darf. Genießt eure Tage, man weiß nie, wie schnell es gehen kann!


Danke Eminem für das geile Album!
Würde mich freuen, wenn ihr mal kurz reinhört. Vielleicht finde ich es deswegen auch so super emotional. Ich liebe diesen Song einfach!
Leider hab ich nur die ersten 30 Sekunden finden können.





galery



Ein Bild von Ende 2016

 

 

Related

 

 

 

 

Gesamt: 100%   (5 von 5 Leser fanden diesen Artikel hilfreich.)

 

 

 

 

 

 

 

Back to profile

 

Short URL: fresort.com/b1470

   

 

Home

© 2010-2018 fan-RESORT